wahrnehmen - verstehen - integrieren

Tanztherapie

 

„In der Bewegung liegt oft mehr Halt als wir erkennen können.“

Markus Klepper

 

Was ist Tanztherapie?

 

Eine körperorientierte Form der Psychotherapie, in der die Bewegung das primäre Mittel ist, um eigene Gefühle und Befindlichkeiten wahrzunehmen, auszudrücken, zu verstehen und Unbewußtes zu bearbeiten und zu integrieren.

 

 

Wie arbeitet sie?

 

Durch die Einbeziehung des Körpers, seiner Sprache und seines Gedächtnisses findet eine Erweiterung der therapeutischen Möglichkeiten statt. Beispielsweise finden Erlebnisse  ihren Ausdruck, die verbal nicht formuliert werden können, weil sie vielleicht in vorsprachlicher Zeit, d.h. in der frühkindlichen Prägungsphase geschehen sind.

Die Tanztherapie arbeitet frei von technischen Vorschriften oder festgelegten tänzerischen Formen auf Grundlage einfachster Bewegungselemente. Sie nutzt die uralte, kreative und heilende Kraft des (Ausdrucks-)Tanzes, um Körper, Geist und Seele ganzheitlich zu integrieren.

 

 

Was ist ihr Ziel?

 

Das Ziel der Tanztherapie ist eine selbstbestimmte Lebensgestaltung und Selbst-Entwicklung durch

  • bewußte Wahrnehmung des Körpers und Entwicklung eines realistischen Körperbildes
  • bewußte Wahrnehmung und Ausdrücken des emotionalen Erlebens und individueller Bedürfnisse
  • Bearbeitung intrapsychischer Konflikte
  • (Wieder-)Finden von authentischer Bewegung und Erweiterung des eigenen Bewegungsrepertoires
  • Integration des Unbewußten
  • Verwirklichung und Umsetzung neuer Möglichkeiten in der Gestaltung von Beziehung und sozialen Kontakten
  • Stärkung von Handlungs- und sozialer Kompetenz
Druckversion Druckversion | Sitemap
© FreiTanzen